Schäden durch Sonneneinstrahlung & Pigmentation

2 von 5 Personen

haben eine genetische Veränderung, die ihren UV-Hautschutz beinträchtigt.

UV-Strahlung ist eine der wesentlichsten Ursachen für verfrühte Hautalterung. Unsere Gene beeinflussen, wie gut unsere Haut mit der Sonneeneinstrahlung zurechtkommt.

90 % der Symptome der frühen Hautalterung sowie Hautschäden sind auf die Bestrahlung mit ultraviolettem (UV) Licht durch die Sonne zurückzuführen.
Jedes Mal, wenn Ihre Haut UV-Licht ausgesetzt ist, treten Hautschäden auf. Die wiederholte Schädigung dieser Art verursacht epidermale DNA-Schäden, anhaltende Entzündungen und oxidativen Stress, die negative Auswirkungen auf die Gesundheit und das Aussehen Ihrer Haut zur Folge haben.

Unsere genetische Veranlagung spielt eine wichtige Rolle dabei zu bestimmen, wie gut unsere Haut mit der Sonneneinstrahlung zurechtkommt bzw. wie gut sie der Sonnenbelastung Stand hält.
Der SkinDNA ™-Gentest verrät Ihnen, ob Ihre Haut einen höheren oder geringeren natürlichen genetischen Sonnenschutzfaktor besitzt.
Beruhend auf diesen Ergebnissen kann der SkinDNA ™ -Gentest Sie mit einer einzigartigen, verbesserten Hautschutzpflegestrategie versorgen, die basierend auf Ihren Genen auf den höchsten Schutz Ihrer Haut abzielt.

wirkung_uv-licht

Bekommen Sie ein besseres Verständnis über den SkinDNA™ Gentest

Wissenschaftlicher Hintergrund

symptome_uv-lichtDie wiederholte Einwirkung von ultraviolettem Licht (UV-Strahlung) durch die Sonne ist für knapp 90 % der Symptome der frühen Hautalterung und Hautschäden verantwortlich. Meistens leisten die schädlichen Wirkungen der Sonne einen größeren Beitrag zur Hautalterung als alle anderen Faktoren zusammen, einschließlich der natürlichen Alterung der Hautzellen.

Symptome von Sonnenschäden können sein: Gewebeveränderungen (grobe Faltenbildung und Gelbfärbung), Blutgefäßveränderungen (geplatzte Äderchen und Teleangiektasien), Pigmentveränderungen (Altersflecken, braune Flecken, Sommersprossen), Hautunebenheiten (Keratosen) und Hautkrebs.
Es kann Jahre dauern, bis Sonnenschäden sichtbar werden. Oft ist der Schaden dann schon irreparabel.
Die konsequente Vorbeugung von Hautschäden, die durch UV-Strahlen verursacht werden, sollte der wichtigste Faktor für Ihre Hautpflegestrategie sein.

Ein angemessener UV-Schutz kann nicht nur Lichtalterung oder zusätzliche Hautschäden verhindern, sondern auch bestehende Anzeichen der Hautalterung beheben.

Ihre Gene spielen eine wichtige Rolle bei der Bestimmung, wie gut Ihre Haut der Sonnenbelastung standhalten kann.
Der SkinDNA ™-Gentest verrät Ihnen, ob Ihre Haut einen höheren oder geringeren natürlichen genetischen Sonnenschutzfaktor (gSPF ™) besitzt.

Beruhend auf diesen Ergebnissen kann der SkinDNA ™ -Gentest Sie mit einer einzigartigen, verbesserten Hautschutzpflegestrategie versorgen, die basierend auf Ihren Genen auf den höchsten Schutz Ihrer Haut abzielt.

Ultraviolettes Licht

uva-lichtUVA-Strahlen (bekannt als die „Alterungsstrahlen“) sind eine Form von Strahlung, die sehr wenige unmittelbar sichtbare Effekte aufweist.
Die Auswirkungen der UVA-Strahlen werden oft erst nach vielen Jahren deutlich, meistens, wenn der Schaden schon fortgeschritten ist.
Ihre Wellenlänge ist lang genug , um die oberen Schichten der Haut zu durchdringen und die tieferen Schichten, die als Dermis bekannt sind, zu beschädigen. Hauptsächlich sind es diese Strahlen, die die Haut vorzeitig altern lassen.

UVA-Strahlen kommen meistens durch, wenn die Sonne sich gewöhnlich in einem Winkel zwischen 08.00 bis 10.00 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr befindet.
Diese Strahlen wirken intensiver, wenn das Wetter bewölkt oder bedeckt ist und wenn sie durch Glas reflektiert werden, z. B. beim Autofahren oder in der Nähe von Fenstern.

Ultraviolettes Licht

uvb-licht

UVB-Strahlen (bekannt als „Brennstrahlen“) sind eine Form von Strahlung, deren Wirkung in hohem Maße sofort sichtbar ist.

Anders als bei UVA-Strahlen ist ihre Wellenlänge zu kurz, um in die tieferen Schichten der Haut vorzudringen. Deswegen wird der meiste Schaden an der Hautoberfläche in Form von Sonnenbrand, Pellen, Schwellung, Pigmentierung und Bräunung der Haut verursacht.
UVB-Strahlen überwiegen meistens, wenn die Sonne zwischen 10.00 und 14.00 Uhr direkt einstrahlt.

Genetische Marker,
die der SkinDNA™-Test
in dieser Kategorie testet

  • Gentabelle

    SkinDNA ™ Gen Bezeichner Genotype Beschreibung
    s600851
    s600852/ 

    Melaninproduktion
    AA
    GG
    Beteiligt an der Melaninproduktion. Ein Prozess, der wichtig für den UV-Schutz ist.

    Chromosomlokalisierung: 20q11.22
    s600623/

    UV-Reparatur
    AA Repariert durch UV- Strahlung bedingte genetische Schäden.

    Chromosomlokalisierung: 19q13.2
    s600442
    s600443/ 

    Foto-Abwehr
    GG
    CC
    Zerstört lichtindizierte abnormale DNA Veränderungen.

    Chromosomlokalisierung: 19q13.3
    s600931/

    Schutz vor UV-Radikalen
    AA Repariert DNA-Mutationen verursacht durch 8-oxo- G Radikale.

    Chromosomlokalisierung: 13q26.2

Sie kennen die Bedeutung
einiger Worte nicht?

Unser Glossar hilft Ihnen.

Glossar

  • 8-oxoG-Radikal

    Das 8-oxoG-Radikal gilt als eines der schlimmsten unter den freien Radikalen.
    Dieses Radikal wird durch die Bestrahlung mit ionisierender Strahlung wie UV-Licht erzeugt.

    8-oxoG-Radikale können schädliche Mutationen innerhalb der DNA-Struktur verursachen und letztlich das Funktionieren der wichtigen Gene beeinflussen, die eine wesentliche Rolle bei der Kollagensynthese, dem Schutz und anderen zentralen Aufgaben in der Haut spielen.

  • Melanin

    Melanin ist ein Pigment (braune Farbe), das in der Haut vorkommt und für die Bräune der haut zuständig ist. Es ist von wesentlicher Bedeutung für den Schutz der Haut vor der Sonne.
    Die Freisetzung von Melanin hilft dabei, die schädlichen UV-Strahlen und die durch UV erzeugten freien Radikale zu absorbieren und abzubauen.
    Der Grund, weshalb manche Leute dunkler sind als andere, liegt an der Menge an Melanin, die ihr Körper von Natur aus produziert.

    Je effizienter der Körper Melanin herstellt, umso mehr ist Ihre Haut in der Lage (bis zu einem gewissen Grad), den UV-Strahlen der Sonne zu widerstehen.

    Eine Pigmentierung wird allgemein als Lichtschutz angesehen. Die Forschung hat gezeigt, dass dunkel pigmentierte Haut einem geringeren Risiko ausgesetzt ist, an Hautkrebs zu erkranken, als helle Haut.

  • Fotoalterung

    Eine Form der DNA-Schädigung sind chemische Reaktionen, die durch die Einwirkung von Licht hervorgerufen werden.
    Diese lichtinduzierten Effekte werden hauptsächlich durch UV-Licht gebildet, das entweder von der Sonne oder von künstlichen Quellen wie etwa dem Solarium herrührt.
    Lichtinduzierte Beeinträchtigungen der DNA machen rund ein Viertel aller DNA-Schäden aus.