Schäden durch freie Radikale

1 von 2 Personen

haben eine genetische Veranlagung zum verringerten Schutz vor freien Radikalen durch Antioxidantien

Wissenschaftler glauben, dass freie Radikale an der Entstehung fast jeder bekannten Krankheit maßgeblich beteiligt sind: von Herzerkrankungen bis hin zu Arthritis, von Krebs bis zu Katarakten. In der Tat sind freie Radikale hauptverantwortlich für den Alterungsprozess der Haut.

Die Forschung durch SkinDNA™ hat ergeben, dass die Menge der Antioxidanten im Körper proportional zur langfristig gesunden Erscheinung der Haut zu sehen ist. Freie Radikale sind hochreaktive kurzlebige Moleküle, die praktisch jedes Molekül in unserem Körper schädigen können – einschließlich der wichtigen zellularen Strukturen im größten Organ des Körpers, nämlich der Haut.
Nicht alle Menschen haben die gleiche Menge dieser starken Radikalfänger im Körper. Es wurde nachgewiesen, dass einige hautbezogene genetische Abweichungen die Produktion antioxidativer Schutzmoleküle verändern können. Somit ist Ihr SkinDNA ™- Ergebnis der einzige überzeugende Indikator für die Antioxidationsfähigkeiten Ihres Körpers.

freie-radikale

Bekommen Sie ein besseres Verständnis über den SkinDNA™ Gentest

Wissenschaftlicher Hintergrund

Die Forschung durch SkinDNA™ hat ergeben, dass die Menge der Antioxidanten im Körper proportional zur langristig gesunden Erscheinung der Haut zu sehen ist.
kreislauf_radikale

Freie Radikale sind hochreaktive kurzlebige Moleküle, die praktisch jedes Molekül in unserem Körper schädigen können – einschließlich der wichtigen zellularen Strukturen im größten Organ des Körpers, nämlich der Haut.
Die Schäden durch freie Radikale erzeugen noch mehr freie Radikale.
Es setzt eine Kettenreaktion ein, die in jeder Hautschicht verheerende Schäden anrichten kann, einschließlich der Hypodermis, der Dermis und der besonders verletzlichen Epidermis.

Diese Art der zellularen Zerstörung in jeder Schicht der Haut kann zu einem matten, leblosen und gealterten Teint führen.
Verfärbungen, Flecken und eine unebene Hautstruktur sind Anzeichen!
Als gutes Beispiel, um Schäden durch freie Radikale zu veranschaulichen, dient ein Apfel.
Ein Apfel, der der freien Luft ausgesetzt ist, wird innerhalb weniger Minuten braun. Das sind Schäden durch freie Radikale.

Antioxidantien

Doch es gibt nicht nur schlechte Nachrichten. Unser Körper ist mit einer natürlichen Abwehr ausgestattet: Antioxidantien.
Antioxidantien sind Ihre wahren Freunde.
Sie helfen dabei, die destruktiven Kettenreaktionen im Körper aufzuhalten.
Forschungen durch SkinDNA ™ haben gezeigt, dass sich die Menge an Antioxidantien in Ihrem Körper direkt proportional zum gesunden nachhaltigen Aussehen Ihrer Haut verhält.
Antioxidantien sind auch in der Lage, einige Zeichen der Hautalterung deutlich abzumildern, indem sie Falten vermindern und das natürliche „Leuchten“ der Haut bewahren.

natuertliche_hautabwehr

DIE NATÜRLICHE ABWEHR IHRER HAUT: Wir hören oft von Antioxidantien in Lebensmitteln wie Obst und Beeren und von Nahrungsergänzungsmitteln wie Vitamin C, aber das stärkste Antioxidant der Welt ist nicht in einer Frucht oder Beere verborgen, sondern in Ihrem eigenen Körper vorhanden! Superoxid-Dismutase und Glutathion-Peroxidase sind zwei der stärksten Antioxidantienmoleküle im menschlichen Körper. Je höher der Pegel, umso weniger anfällig sind wir für die zerstörerische Wirkung von freien Radikalen. Nicht alle Menschen haben die gleiche Menge dieser starken Radikalfänger im Körper. Es wurde nachgewiesen, dass einige hautbezogene genetische Abweichungen die Produktion antioxidativer Schutzmoleküle verändern können. Somit ist Ihr SkinDNA ™- Ergebnis der einzige überzeugende Indikator für die Antioxidationsfähigkeiten Ihres Körpers.

Genetische Marker,
die der SkinDNA™-Test
in dieser Kategorie testet

  • Gentabelle

    SkinDNA ™ Gen Bezeichner Genotype Beschreibung
    s800559/

    Radikalschutz durch Superoxide
    CC Schützt Zellen vor oxidativen Schäden und ist verantwortlich für die Umwandlung freier Radikale in weniger schädliche Produkte.

    Chromosomlokalisierung: 6q25.3
    s800572/

    Glutathion-Produktion
    CC Beteiligt an der Entgiftung von Hydrogen-Peroxid-Verbindungen durch die optimale Produktion des Glutathion Antioxidanten . Seine Schutzmechanismen minimieren weitere oxidative Schäden.

    Chromosomlokalisierung: 3q21.3
    s800977

     Abwehr von Umweltverschmutzung
    CC Beteiligt an der Entgiftung von Chinone – hoch reaktive Umweltschadstoffe, die sicher reduziert werden und zu Wasser abgebaut werden können.

    Chromosomlokalisierung: 16q22.1

Sie kennen die Bedeutung einiger Worte nicht?

Unser Glossar hilft Ihnen.

Glossar

  • Oxidation

    Oxidation tritt auf, wenn die Erzeugung von freien Radikalen in unserem Körper die Fähigkeit, sie zu neutralisieren und zu beseitigen, übersteigt.
    Dieses Ungleichgewicht resultiert aus einem Mangel an antioxidativen Fähigkeiten. Dies ist eine Folge der verminderten Produktion von Antioxidantien oder der Überproduktion von freien Radikalen.

    Wenn sie nicht richtig abgebaut werden, können die überschüssigen freien Radikale die Lipide, Proteine und die DNA-Struktur der Zelle beschädigen und ihre normale Funktionsfähigkeit verhindern.
    Aus diesem Grund wird die Oxidation sowohl mit einer Reihe menschlicher Krankheiten als auch mit dem inneren und äußeren Alterungsprozess in Verbindung gebracht.

  • Chinone

    Chinone sind hochaktive Moleküle, die von Umweltschadstoffen wie UV-Strahlung, Industrieanlagen, Abgasen, Kohlenstoff und Zigarettenrauch stammen können.
    Einmal in die Haut aufgenommen und nicht effizient abgebaut, können sie anfangen, in der Hautschicht zu oxidieren. Dies kann dazu führen, dass die Haut lichtempfindlich wird, der Kollagenabbau beschleunigt und die Hautempfindlichkeit gegenüber Umweltschadstoffen erhöht wird.

  • Superoxid-Dismutase (SOD)

    Superoxid-Dismutase (SOD) ist wohl das wichtigste Antioxidant des Körpers.
    Es spielt eine entscheidende Rolle bei der Reduzierung von oxidativem Stress und ist verantwortlich für den Abbau der gefährlichsten freien Radikale, der Superoxid-Radikale.

    Superoxid-Radikale werden als Nebenprodukt von Sauerstoff erzeugt.
    Superoxid-Dismutase spielt eine wesentliche Rolle bei der Umwandlung von Superoxid-Radikalen in eine weniger schädliche Substanz, das Wasserstoffperoxid.
    Danach wird Wasserstoffperoxid im Wasser aufgelöst und verträglich aus dem Körper ausgeschieden.

    Falls Superoxid-Radikale nicht abgebaut werden, können sie in Ihrem Körper enorme Schäden anrichten – einschließlich möglicher Entzündungen und des vorzeitigen Alterns.

  • Freie Radikale

    Freie Radikale sind hochreaktive kurzlebige Moleküle, die praktisch jedes Molekül in unserem Körper schädigen können – einschließlich der wichtigen zellularen Strukturen im größten Organ des Körpers, nämlich der Haut.
    Die Schäden durch freie Radikale erzeugen noch mehr freie Radikale.
    Es setzt eine Kettenreaktion ein, die in jeder Hautschicht verheerende Schäden anrichten kann, einschließlich der Hypodermis, der Dermis und der besonders verletzlichen Epidermis!

  • Glutathion

    Glutathion ist eines der wichtigsten intrazellularen Antioxidantien des Körpers.
    Es spielt eine zentrale Rolle beim Tilgen von freien Radikalen und ist eine wichtige Verteidigung gegen Krankheiten, Toxine, Schadstoffe und Strahlung, die alle unsere Hautzellen schaden können.

  • Wasserstoffperoxid

    Wasserstoffperoxid wird als Nebenprodukt von Superoxid-Radikalen in Verfahren hergestellt, die Sauerstoff abbauen.
    Während Sauerstoff in den Körper gelangt, formt Superoxid-Dismutase (SOD) die Superoxide im Sauerstoff in Wasserstoffperoxid um.
    Wasserstoffperoxid wird dann in Wasser umgewandelt und von Ihrem Körper ausgeschieden.
    Dieser Zyklus ist ein notwendiger Prozess, damit unser Körper funktioniert.
    Wenn Wasserstoffperoxid jedoch nicht vollständig abgebaut wird, werden Hydroxylradikale gebildet.
    Hydroxylradikale sind eine Art freie Radikale, die sehr schädlich für den Körper sein können.
    Sie können Zellschäden sowie DNA-Mutationen verursachen und beeinflussen das Altern und die Langlebigkeit.